Mittelstufe (Klasse 5 & 6)


 

Wie an anderen allgemein bildenden Schulen auch, wechseln die Schülerinnen und Schüler an der Hans-Würtz-Schule nach der Grundstufenzeit in die Sekundarstufe. Sie erhalten jetzt auch all die weiteren Fächer, die nach der Stundentafel in den Mittel- bzw. Sekundarstufen unterrichtet werden: Physik, Chemie, Biologie, Erdkunde, Geschichte usw.

 

 

In der Mittelstufe beginnt ein mehr werdendes Fachlehrkraftprinzip, das jedoch nicht die zentrale Bedeutung der Klassenlehrkräfte abschwächt. Vielmehr werden besondere Fächer zusätzlich von Kolleginnen und Kollegen mit besonderen fachlichen Schwerpunkten unterrichtet. 

 

Die Klassengrößen bleiben auch nach der Unterstufe im Vergleich zur Regelschule unverändert klein. Eine pädagogische Fachkraft wird weiterhin zusätzlich zur Lehrkraft auch in der Mittelstufe mit vielen Wochenstunden den Unterricht begleiten. Therapeutische Angebote gibt es auch in der Mittelstufe.

 

Folgende Angebote kommen für die Schülerinnen und Schüler in der Mittelstufe hinzu:

  •  Faustlos“ (Präventionsprogramm zur Minderung von aggressivem und gewaltbereitem Verhalten bei Kindern mit vielen Übungen zur Problem- und Konfliktbewältigung „ohne Fäuste“ und zur Stärkung der sozialen Kompetenzen)
  • Schülercafé (in Kooperation mit den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe)
  • Klassensprecherwahl und Teilnahme am Schülerrat sowie der dadurch einflussnehmenden Teilnahme am Schulleben
  • Epochal: Möglichkeit zum Hauswirtschaftstraining (einmal in der Woche wird dann für einige Stunden in der Schulküche gekocht und gegessen)
  • Möglichkeit zur Teilnahme an der Schifreizeit im Februar
  • Teilnahme an den Mittelstufen-AGs:

* Kiosk

* Schülerzeitung

* Fahrrad-Werkstatt

* Theater

* Filme schneiden

* Hauswirtschaft

* Gesellschaftsspiele

* Rollstuhl-Basketball

* Ringen und Raufen

  • ...ein gemeinsames Weihnachtswichteln (im Dezember), Faschingsfest (im Februar), Kubb-Turnier (im Frühsommer)